blank

Zahl der Auszubildenden bleibt hoch

Ausbildungsoffensive geht weiter
Teckentrup setzt seine Ausbildungsoffensive fort. 13 junge Menschen begannen jetzt am Stammsitz in Verl ihre Aus­bildung bzw. duale Ausbildung. „Unser Kurs, Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu bilden, hat sich bewährt. Deshalb halten wir an unserer hohen Zahl an Ausbildungs­plätzen fest“, berichtet Geschäftsführer Kai Teckentrup. Insgesamt sind derzeit 46 Menschen bei Teckentrup am Stammsitz und in den Niederlassungen in der Lehre. Der Tür- und Torspezialist bildet Metallbauer (Fachrichtung Konstruk­tionstechnik) und Industriekaufleute aus. Erstmalig wird auch zur Fachkraft Lagerlogistik und zum Industriemechaniker aus­gebildet. Dietmar Boeckh, kaufmännischer Ausbildungsleiter, sieht in der hohen Ausbildungsquote vor allem Zukunftssiche­rung: „Wer ausbildet, wird weniger unter Fachkräftemangel lei­den als andere“. Auch deshalb unterstützt Teckentrup parallel den praxisintegrierten Studiengang "Mechatronik / Automatisie­rung“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ in Kooperation mit der FH Bielefeld. Neben dem Hochschulstudium sammeln die Stu­denten Praxiserfahrung im Unternehmen und erreichen einen akademischen Abschluss.

 Download Pressetext und Fotomaterial  
   (Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten)